ATOMLISTE

Hier acht der größten, zivilen, nuklearen Unfälle, frei nach unseren Recherchen musikalisch interpretiert:

Los Alamos, Kyschtym, Lucens, Leningrad, Tschernobyl, Tōkai-mura, Fukushima – jedes Jahrzehnt ein Vorfall. Unfall.
Eine verdammte Katastrophe!

Wie verheerend es sein kann, wenn sich Staaten und Unternehmen auf geniale wissenschaftliche Erkenntnisse stürzen, um Profit zu schlagen, zeigt die zivile Nutzung der Kernenergie. 

In kaum einem anderen Bereich von kommerziell eingesetzten wissenschaftlichen Errungenschaften, wurde die Verantwortung für die Folgen der Nutzung von den verantwortlichen Staaten und Unternehmen so weit weggeschoben, wie in der Atomkraft. 

Darüber hinaus wurden nur selten ausreichend und adäquate Maßnahmen zur Unfallvermeidung ergriffen. Recherchiert man die Hintergründe nuklearer Unfälle, so stößt man – ohne tief in die Thematik einzusteigen – darauf, dass fast immer menschliches Versagen die Ursache für Katastrophen war. 

Die politischen Entscheidungen für den Einsatz von Kernenergie waren eine Folge von Machtbestrebungen und internationalen, politischen Wettbewerben. Zudem war der technische Wissensstand oft nicht ausreichend für einen sicheren Betriebt von Kernreaktoren. 

Dies stellt eine weitere Form von menschlichem Versagen dar. Bis heute werden die Folgen der verheerenden Fehler verharmlost und verschwiegen und es sieht auch nicht danach aus, als ob sich dies in Zukunft ändern würde. 

Wir sagen: Errichtet man ein System mit gefährlichen Stoffen, so muss man im Vorfeld den sicheren Betrieb garantieren und sich um die Entsorgung der Abfälle kümmern. 

„Wer sich gern in Gefahr begibt, kommt darin um!“
Jesus Sirach, jüdischer Weisheitslehrer, 2. Jh. v. Chr

Titelbild: Picard3000, mit Material von Jens Johnsson und Ana Itonishvili von Unsplash.